Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat...
Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat...
...wird später viel Zeit für seine Krankheiten brauchen | Sebastian Kneipp
Meditationsmusik
Meditationsmusik
...um mal wieder runter zu kommen
Positive Einstellung zum Leben
Positive Einstellung zum Leben
 
 
Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat...
...wird später viel Zeit für seine Krankheiten brauchen | Sebastian Kneipp
1
Meditationsmusik
...um mal wieder runter zu kommen
2
Positive Einstellung zum Leben
3
Podcasts die motivieren - Um Dein Leben positiv zu verändern
4

Rheuma ohne Medikamente - Mein Weg


Auf dieser Seite möchte ich Euch meinen Weg, zu einem Leben ohne Rheuma-Medikamente, zeigen.
Der Weg war lang und ich hatte auch einige Rückschläge. Das ist völlig normal und gehört dazu, denn jeder Mensch ist einzigartig und hat seinen eigenen Ansatz, wie das Rheuma zurück gedrängt werden kann.

In der Schulmedizin gibt es "genormte" Wege, wie Krankheiten zu behandeln sind. 
Der einzelne hat kein Gewicht. Es werden Studien erstellt und Zahlen ermittelt. Ab einem bestimmten Prozentsatz, wenn sich Erfolg einstellt, ist der Weg geeignet. 
Dieser Satz liegt aber nie bei 100%. Kann er auch auch gar nicht. Solltest Du also zu der Minderheit gehören, für die der "Standardweg" nicht richtig ist, dann bist Du "austherapiert" und der Arzt sagt Dir "unsere Wege und Mittel sind erschöpft, wir können nichts mehr für Sie tun".

Natürlich können sie das nicht, denn Du bist kein "Standard Wesen", sondern ein Mensch, der seinen bisherigen Lebensweg durch die Krankheit gespiegelt bekommt.
Wenn Du das erkannt hast, dann kannst Du neue Wege, gegen das Rheuma und durch das Rheuma, gehen.
Denn Deine Erkrankung will Dir etwas sagen. Sie kommt nicht aus dem nichts, es gibt immer einen Grund.
Deshalb vermischt sich, auf meinem Weg, die Schulmedizin, die Naturheilkunde, sowie Psychosomatik. 

Wenn Du alle Wege gehst, dann wirst Du in Zukunft besser ohne Rheuma Medikamente auskommen, die Erkrankung ruhen lassen und wirklich ein "freies Leben" führen können.

Aber erst einmal genug Einleitung, hier nun mein Weg.

Herzliche Grüße
Jürgen


Leben ohne Rheuma Medikamente - Mein Weg seit 2013

 
 

Anfang 2013:

  • Verdacht auf Rheuma, Wartezeit auf den Termin beim Rheumatologen: 6 Monate
  • Vor dem Termin, anpassen der Ernährung, Verzicht auf Fleisch, erste Erfolge, etwas weniger Schmerzen und Entzündungen
  • Nach dem Termin: MTX (20mg) und Folsäure, Ibuprofen 600 (bei Bedarf)
  • Weiteres zu den Rheuma Medikamenten

Sommer 2013:

  • Durch die Wirkung des MTX komme ich erstmals, seit 1 Jahr, zur Ruhe und habe keine Schmerzen.
  • Die Nebenwirkungen zeigen mir, das Medikamente keine Dauerlösung sein können, ich beginne nach Alternativen zu suchen
  • Durch die Erschöpfungsdepression 2013 kenne ich bereits die Wirkung der Bachblüten und suche nach einer geeigneten Mischung, um meine Einstellung zu festigen und den Mut zu haben, gegen den Rat der Ärzte, das MTX zu reduzieren.

Herbst/Winter 2013:

Anfang 2013 habe ich mich selbstständig gemacht. Jeden Tag 14 Stunden arbeiten, an den Wochenenden keine, oder nur wenig Erholung.

Tipp: Lass Dir immer Deine Blutwerte ausdrucken und studiere Sie zuhause. Auch ich musste mich erst einarbeiten und habe diese Zeit gern investiert. Nur wenn Du Deinen Körper kennst und siehst was vor sich geht, die Zusammenhänge erkennst, kannst Du den Krankheitsverlauf verbessern. Ansonsten bestimmen andere über Dich.

2014:

  • Bis zum Herbst 2014 konnte das MTX auf 10mg reduziert werden.
  • Gelegentliche Probleme mit den Gelenken kann ich mit Franz. Branntwein schnell mildern.

Winter 2014:

  • Trotz starkem Stress (beruflich lief es nicht so gut und Umzug im privaten Bereich) probiere das erste mal MTX komplett abzusetzen.
  • Bei Bedarf erhöhe ich die Einnahme der Bachblüten, der homöopathischen Mittel und überbrücke schmerzhafte Tage mit Ibuprofen 600.

Anfang 2015:

  • Der Stress wird zu hoch und ich lasse den "Druck" aus der beruflichen Ecke zu sehr an mich heran. Das Rheuma verschlimmert sich. Ich sitze kurzzeitig im Rollstuhl.
  • Das Thema Psychosomatik rückt zum ersten mal in den Fokus.
  • MTX wird ab Februar, mit 10mg, wieder eingenommen.

Herbst 2015:

  • Ich beginne die Themen Psychosomatik und Säure Basen Haushalt zu bearbeiten. Dabei fallen mir viele Zusammenhänge auf.
  • Bei weiteren Nachforschungen, zu Naturheilmethoden, stolpere ich über Klinoptilolith und kolloidales Silber und kolloidales Gold.
  • Im Rahmen der Säure Basen Balance kommt auch das Thema vegane Ernährung auf. Da ich aber niemanden zum Austauschen habe und mir weitere Infos und Inspirationen fehlen, liegt das Thema auf Eis. 
    Vegetarische Ernährung und das konsequentere Umsetzen, bringt weitere Erfolge für die Gesundheit.
  • Ich beginne kolloidales Gold zu nehmen und fühle nach dem ersten Schluck den Erfolg. 
    Die Gelenke werden augenblicklich geschmeidiger, es nährt die "Seele" und ich merke im laufe der Einnahme das mein Körper sich "neu organisiert". Die Tag-Nacht-Rhythmen verbessern sich, der Stoffwechsel verbessert sich, das Immunsystem verbessert sich.

Winter 2015:

  • Klinoptilolith ab November 2015: Näheres findest Du in der entsprechenden Kategorie.
    Nach 3 Monaten sind meine Blutwerte die eines gesunden Menschen. Die Organe und der Körper wurden entgiftet.
  • Nachdem der erste Liter kolloidales Gold aufgebraucht ist, beginne ich mit kolloidalem Silber.
    Die Erfahrungen kannst Du in der Kategorie nachlesen.
Um die Entgiftung des Körpers und der Organe nachvollziehen zu können immer auf die Blutwerte achten!
Deshalb ist es gut sie zu kennen und die Werte auch Zuhause zu hause zu haben. Ärzte sagen Dir meist nur "ist in Ordnung, oder ist nicht in Ordnung". Erfolge sind nicht kontrollierbar.
Ich lasse alle 6 Wochen die Blutwerte prüfen.
  • Ab November 2016 fühle ich mich so Fit, das ich MTX erneut abgesetzt habe.
Ich nehme seit Oktober 2016
- kolloidales Silber (3 x täglich 30ml mit 25ppm)
- Klinoptilolith (2 x 4g täglich)
- Bei Bedarf (ca. 3 mal im Monat) Ibuprofen 600

Anfang 2017:

  • Die Dosierung Klinoptilolith und kolloidales Silber bleibt.
  • Möglichst vegetarische Ernährung
  • Säure Basen Haushalt beachten
  • Zur Unterstützung nehme ich Cellagon (falls du dazu Fragen hast, dann sprech mich gern an).
  • Psychosomatik: Alte Themen aufarbeiten, dabei hilft mir Meditation, Traumreisen
  • Es kommt immer mal wieder zu kleineren Entzündungen. Nach einem Tag Einnahme von Ibuprofen 600 sind sie meistens weg.
  • Einreiben der Gelenke (bei Schmerzen) zusätzlich mit Franz. Branntwein

Frühjahr 2017:

Sommer 2017:

  • Durch eine Freundin eröffnet sich mir das Theta Healing™, womit ich mich intensiver beschäftige. In den Zusammenhang kommen auch immer wieder Themen aus der Psychosomatik auf, die langsam für mich löse.
    Psychosomatik und Krankheit gehören zusammen. Löst man seine "Blockaden" nicht, kann man nicht ganz heilen.
  • Ätherische Öle und deren Heilwirkung werden Thema. Dazu habe ich weitere Infos in der Kategorie.
    Der Franz. Branntwein wird durch Pfefferminzöl, oder Nelkenöl, ersetzt. Die Wirkung ist erheblich besser.

Herbst 2017:

  • Ich besuche meine Freundin in Wiesbaden und lerne wie man Vegan lebt und sich ernährt. 
    Dabei bemerke die Unterschiede bei der Ernährung schnell. Nach diesem Wochenende verzichte ich auf Kuhmilch, was meinem Körper sehr gut tut.
    An diesem Wochenende öffnen sich neue Türen, durch das Theta Healing™, nach Vianna Stibal. Ich beginne innere Blockaden, zu lösen.
  • Die Anwendungsmöglichkeiten und Kenntnisse im Bereich Theta Healing™ weite ich aus.
  • Je mehr ich meine Vergangenheit bewältige und mein Umfeld auf mich abstimme, desto besser geht es mir. 
    Das geht auch an meinem sozialen Umfeld nicht spurlos vorbei und bringt einige Änderungen in meiner Denkweise und im Verhalten mit sich (Think Positive). 
    Natürlich gibt es leichte Spannungen. Veränderungen fallen nicht allen Menschen leicht.
 
 

Ernährungs- und Pflegeumstellung Herbst 2017

 
 
Soja Reis Milch Alnatura

Soja Milch, optimaler Ersatz für Milch im Kaffee ;-) Soja Reis Milch hat eine süße Komponente.

Sojade Joghurt natur

Soja Joghurt Natur, sehr gut zum Frühstück. Schmeckt leicht und belastet nicht.

Zwergenwiese Papayango Brotaufstrich

Veganer Brotaufstrich: Margarine und Butter kann weg. Als Ersatz für sonstige Brotaufstriche köstlich und in großer Auswahl zu haben.

Säure Basen Bad

Basen-Bad: Sehr gut um die Säuren aus dem Körper zu holen und richtig zu entspannen. PH Wert des Wassers messen und "vorher nachher Vergleich" machen.

 
 
 
Veganes Frühstück

Veganes Frühstück: So leicht bin ich selten in den Tag gekommen. Und es mangelt an nichts.
Alles was Du an Vitaminen und Mineralien brauchst, bekommst Du auch ohne Milch, Käse und Fleisch.

Duschgel Vegan

Duschgel am besten PH Neutral, oder basisch wählen. Normale Duschgels sind sauer (PH unter 7) und belasten die Haut, auch durch die Erdöle und Nebenstoffe. Ich nehme meist Seife, ein super Gefühl nach dem Duschen.

Nordic Walking

Bewegung zum Endsäuern. Durch den Schweiß und die Atmung endsäuert der Körper. Es muss kein Marathon sein. Pass die Bewegung deinem Körpergefühl an und starte langsam. Es drängt Dich niemand.

 
 
 

Wenn man diesen Weg geht, dann nur für sich allein. Man muss sich entscheiden:
Will ich wieder "heile" werden, oder für andere Leiden.

Wenn Dein Umfeld Dich liebt, wird es Dich unterstützen.
Wenn nicht, dann kann Dein Umfeld die Symptome verschlechtern.
Mit Umfeld meine ich Ärzte, Freunde, Familie, soziale Kontakte, Arbeit etc. 
Betrachte Dein Leben als ganzes und auch Dich als ganzes darin. 

Ich weiß das manche Entscheidungen weh tun, aber nur vor der Entscheidung.
Danach wirst Du merken wie Du neue Kraft und Energie bekommst, um weitere Aufgaben anzugehen.
Hab keine Angst.

Bei Fragen schreib mir gern. Ich werde, so schnell es geht, antworten.

 
 
Stand der Entwicklungen: 27.08.2018
Fast zwei Jahre ohne Rheuma Medikamente.
 
 

Möchtest du von meinen Erfahrungen profitieren und auch einen neuen Weg gehen?
Dann melde Dich einfach, über meine Beratungsseite. 
Ich werde mich schnellstmöglich mit dir in Verbindung setzen.

Herzliche Grüße
Jürgen

 
 
 
 

Wichtiger Hinweis

Diese Internetseite ist zu Deiner Information.
Es werden weder direkt noch indirekt medizinische Ratschläge und Heilaussagen gegeben. Die Angebote, Berichte und Tipps beruhen auf meinen, persönlichen Erfahrungen. Solltest Du dringend medizinische Beratung, Behandlung und Betreuung benötigen, empfehle ich Dir, einen Heilpraktiker, Arzt, oder Apotheker aufzusuchen. Du entscheidest, was mit Dir und Deinem Körper passiert.

 
Betreut durch das Heilerportal

Social Media

 
 
Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
 
 
 
 

grunau.org logo

©2016 - 2018 grunau.org | Jürgen Grunau