Naturheilkunde


Die Naturheilkunde hat zwei große Bereiche: Ernährung und physikalische Heilmittel, die in der Natur vorkommen.

Es geht dabei um eine natürliche Lebensweise, die nach Möglichkeit auf chemische Arzneien verzichtet und sich natürlicher Ressourcen bedient.

Sonne, Licht, Luft, Bewegung, Atmung, Gedanken und Gefühle, der Wille des Menschen, Ruhe, Nahrung und Wasser.
Das alles entscheidet über den Zustand des Menschen.
Natürliche Arzneien, dazu zählen vor allem Heilpflanzen, ergänzen die Anwendungen in der Naturheilkunde.

Zu den klassischen Naturheilverfahren zählen:

  • Ordnungstherapie - Dabei geht es um die Struktur der äußeren- und inneren Lebensordnung (ähnlich dem Feng Shui)
  • Hydrotherapie sowie Balneotherapie - Wasseranwendungen (wie bei Kneipp) mit Wärme und Kälte
  • Bewegungstherapien
  • Diätik - Die sich am Krankheitsbild orientiert (besonders bei rheumatoider Arthritis und Autoimmunerkrankungen sinnvoll, da habe ich meine Erfahrungen)
  • Phytotherapie - Die Unterstützung durch Pflanzenwirkstoffe

Die "neueren" Verfahren sind Bach-Blütentherapie, Aromatherapie, TCM (traditionelle Chinesische Medizin) und auch die ayurvedische Medizin.

Entscheidend ist der ganzheitliche Ansatz, in der Naturheilkunde. Denn ein Mensch, der wie ein "Fremdkörper" in seiner Umgebung steckt, kann nicht gesund bleiben, oder gesunden. Daher ist die Bedeutung der Gesundheitsdefinition (Geist und Körper) nicht zu unterschätzen.

Ich wünsche Dir viel Inspiration auf diesen Seiten
Jürgen

Möchtest du weitere Informationen, oder suchst du Bücher über Naturheilkunde? 
Hier sind meine Tipps (Amazon-Liste):

Mit meinem kostenlosen E-Mail-Service bleibst Du immer auf dem laufenden.
Informationen aus erster Hand, solltest Du nicht immer Zeit und Lust haben, am Rechner zu sitzen.