Kolloidales Silber: Der "Schwermetall" Irrtum-Hypothese und Verifizierung

26.02.2017

Es wird immer wieder behauptet kolloidales Silber sei als Schwermetall im Körper nachzuweisen. Diese Hypothese müsste dann zu verifizieren sein. Der Test.

Ist kolloidales Silber ein Schwermetall, das im Blutbild nachweisbar ist?

Diese These und Frage steht gelegentlich im Raum und erhitzt immer wieder die Gemüter.

Ich möchte an dieser Stelle festhalten das kolloidales Silber nicht vom Körper selbst produziert wird.
Kolloidales Silber muss wissentlich dem Körper zugeführt werden.

Gehen wir, rein wissenschaftlich, an die Sache heran.

Die Hypothese

Was ist eine Hypothese?

Das Wort Hypothese kommt aus dem lateinischen und bedeutet: Unterstellung.

Es wird eine Aussage getätigt, eine formulierte Annahme, auf etwas was man für möglich hält, bisher aber nicht beweisen konnte.
Eine Hypothese muss mit ihren Folgerungen überprüfbar sein.
Damit die Hypothese überprüfbar ist, bedarf es einer klaren Bedingung, unter der sie gültig sein soll.
Im Regelfall geschieht das in einer eindeutigen und logischen Form.

"Immer wenn..., dann..."

Anhand dieses Regelfalls ist eine Hypothese bewiesen (verifiziert), oder wiederlegt.

Die Hypothese im Bezug zur Einnahme des kolloidalen Silber:

Nimmt jemand kolloidales Silber ein, so wird eine Silber-Schwermetallbelastung im Körper auftreten.
Diese ist mit Tests, auf Schwermetalle, nachweisbar.

Nun müssen wir diese Hypothese verifizieren, oder werden sie automatisch wiederlegen.

Die Verifizierung der Hypothese

Die Wissenschaftstheorie sieht in der Verifizierung einer Hypothese den Nachweis, das der Regelfall der Hypothese, richtig ist.
Nur durch den Regelfall kann die Hypothese aufrecht erhalten werden. Ansonsten gilt sie als wiederlegt.

Als Beispiel: "Glas muss durchsichtig sein, sonst ist es kein Glas."
Diese Hypothese ist wiederlegt.

Der Regelfall "bei Menschen die kolloidales Silber zu sich genommen haben, gibt es eine Schwermetallbelastung von Silber" kann NICHT
aufrecht erhalten werden.

Der Regelfall wird dadurch unterbrochen, das es tausende Menschen gibt, die KEINE Schwermetallbelastung im Körper haben, trotz Einnahme von kolloidalem Silber.
Weiter: Die Schwermetallbelastung mit Silber tritt auch bei Menschen auf, die noch NIE kolloidales Silber genommen haben.

Die Ursachen für eine Schwermetallbelastung MÜSSEN also an anderer Stelle liegen.

Mögliche Ursachen können sein:

Trinkwasserfilter, Antiseptika, Fotoentwickler, Textilien, Kosmetika, Amalgam und andere Dentallegierungen, Schmuck.

Bei einer Schwermetallbelastung mit Silber können folgende biochemische Effekte auftreten:

  • Reaktion mit Thiolgruppen und anderen funktionellen Gruppen von Proteinen/Enzymen
  • Zerstörung von Zellmembranen
  • Störung des Mitochondrienstoffwechsel (Fettstoffwechsel)
  • allergische Sensibilisierungen


Diese Wirkungen beziehen sich auf eine Schwermetall-Silber-Belastung.
Sie werden gern als Argument gegen kolloidales Silber angeführt. Wenn wir nach dem oben angeführten Muster prüfen, wird auch diese Hypothese schnell verworfen.

Viele Grüße
Jürgen

Wichtiger Hinweis

Diese Internetseite ist zu Deiner Information.
Es werden weder direkt noch indirekt medizinische Ratschläge und Heilaussagen gegeben. Die Angebote, Berichte und Tipps beruhen auf meinen, persönlichen Erfahrungen. Solltest Du dringend medizinische Beratung, Behandlung und Betreuung benötigen, empfehle ich Dir, einen Heilpraktiker, Arzt, oder Apotheker aufzusuchen. Du entscheidest, was mit Dir und Deinem Körper passiert.

 
Betreut durch das Heilerportal

Social Media

 
 
Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
 
 
 
 

grunau.org logo

©2016 - 2018 grunau.org | Jürgen Grunau