Hühneraugen entfernen | Meine Erfahrungen

27. Jun 2019

Hühneraugen entfernen | Meine Erfahrungen

Hühneraugen entfernen - Ganz natürlich

Hühneraugen sind lästig. Sie drücken, schmerzen und hindern einen am Laufen. 
Menschen, die den ganzen Tag mobil sein möchten, werden stark eingeschränkt. Von der Freizeitqualität fange ich erst gar nicht an ;)

Was kann man nun tun, um Hühneraugen effektiv zu entfernen?

Um dauerhaft Hühneraugen zu entfernen, sollte man verstehen, woher sie kommen.

Wie entstehen Hühneraugen?

Hühneraugen entstehen meist auf zwei Arten:

  1. Eine Fehlstellung der Füße
  2. Schuhe die Druckstellen am Fuß entstehen lassen, bzw. Druck auf den Fuß zulassen
Eine Fehlstellung der Füße kann man schnell überprüfen.
Man geht zum Orthopäden und der überprüft die Füße, ggf. verschreibt er Dir Einlagen.
Die Einlagen werden dann beim Sanitätshaus oder einem Schuhmacher, angefertigt.

Einlagen gibt es aus Kunststoff oder Leder.
Ich empfehle die Ledereinlagen. Beide Varianten habe ich bereits ausprobiert. Leder passt sich noch besser an und transportiert Feuchtigkeit besser weiter. Es ist eben ein Naturprodukt.

Hühneraugen loswerden - Allein durch die Wahl der Schuhe

Während meiner Zeit im Einzelhandel habe ich immer Schuhe mit Ledersohle getragen. Da hatte ich keine Probleme mit Hühneraugen.
In der Mittagspause wechselte ich dann auch die Schuhe, was für eine Wohltat ;)
Wer im Einzelhandel oder der Gastronomie arbeitet, wird das nachvollziehen können.

Die Problemzonen bildeten sich erst, als ich "schicke Schuhe" zu super günstigen Preisen kaufte.
Viele Filialisten sind auf solche Qualitäten spezialisiert.
Solange man günstige Schuhe kurz trägt und als das sieht, was sie sind, nämlich ein modisches Accessoires, gibt es seltenst Hühneraugen.
Trägt man solche Schuhe aber den ganzen Tag, dann macht das den Füßen Kummer.

Sieht man hinter die Kulissen der Herstellung modischer Schuhe, dann wundert es nicht, das Füße wenig amüsiert sind, stecken sie den ganzen darin.

Hühneraugen entfernen - Meine Erfahrung

Hühneraugen entfernen ist einfacher, als man denkt. Es kostet nur ein wenig Zeit und Pflege.
Die Option eines Hühneraugenpflaster habe ich nicht in Betracht gezogen. Ich bin der Meinung, es darf natürlicher und ressourcenschonender sein.

Ich habe zunächst, nach dem Duschen, oder einem Fußbad, die Hornhaut mit einem Bimsstein abgeraspelt.
Das kitzelt unter Umständen etwas, sorgt also für Heiterkeit.
Beim abraspeln bin ich eher vorsichtig, als wild hobelnd, über die Stelle gegangen.
Ich wollte nicht, das sich eine offene Stelle bildet.

Bimssteine gibt es in jeder Drogerie oder in den Supermärkten. Selten bei Discountern.

Nach dem abraspeln habe ich den Fuß mit Klinoptilolith Creme eingerieben. 
Klinoptilolith versorgt die Haut und das Gewebe optimal mit Mineralien, so das die Regeneration schneller und besser erfolgen kann.
Der Fuß erholt sich einfach schneller, so meine Erfahrung.
Weitere Informationen, über Klinoptilolith, erhältst Du auf meinen Klino-Seiten.

Das Ganze habe ich 4 Wochen gemacht. Ca. 2 mal die Woche. 
Danach war das Hühnerauge (ca. 3 cm Durchmesser) weg.

Solltest Du Kummer mit Hühneraugen haben, dann wünsche Dir viel Erfolg beim Entfernen.
Bitte lerne daraus und überprüfe Deine Schuhe. Unsere Füße sind sehr wichtig und sie halten sehr viel aus.
Entsteht dort ein Hühnerauge, dann merken wir erst wie wichtig unsere Füße sind. Das Entfernen kann man sich eigentlich sparen, wenn man gleich etwas achtsamer ist.

Das solltest Du Dir Wert sein.

Namasté
Jürgen

Meine Einkaufstipps zum Hühneraugen entfernen

Bimssteine bei Amazon

Klinoptilolith-Creme bei Amazon

Mein kostenloser E-Mail-Service

Damit Du Infos aus erster Hand bekommst
Von grunau.org werden lediglich Session-Cookies eingesetzt. Es werden KEINE Tracking-Cookies gesetzt. Weitere Informationen zu Cookies bekommst Du in den  Datenschutzinformationen